Royal Lifestyle Snus

About Snus

Die wahre Geschichte des Snus

Als Snus wird eine in Norwegen und Schweden verbreitete Form von Oraltabak bezeichnet.

Das erste Mal scheinte der Snus offiziell in einem Zolldokument aus dem Jahre 1637 auf. Dieses stellte fest, dass Schnupftabak (in Schweden als Snus bekannt) aus Finnland nach Schweden gebracht worden war. Der Durchbruch der schwedischen Tabakindustrie gelang ein wenig später im 18. Jahrhundert – eine Schnupftabakdose gehörte zur Ausstattung des eleganten Mannes. Schnell wurden diese Dosen zu einem beliebten Geschenk dieser Zeit.

Nach der französischen Revolution und dem Niedergang Napoleons, welcher ein starker Snus-Schnupfer war, wurde der Snus als altmodisch verunglimpft und die Bürgerlichkeit, welche die Macht übernahm, rauchte stattdessen lieber Zigarren.

Im 19. Jahrhundert fielen die politischen Entwicklungen mit der Veränderung im Snusgebrauch zusammen. Schwedische Bauern, welche normalerweise während der Arbeitszeit Tabak rauchten oder schnupften, begannen damit sich eine Prise Snus hinter die Oberlippe zu stecken, um so die Hände für die Arbeit frei zu haben und trotzdem nicht auf den Tabakgenuss verzichten zu müssen.

Ab etwa 1970, als die Gefahren der Zigarette offengelegt wurden, genießte SNUS wieder zunehmende Beliebtheit.

1970 war auch das Jahr, als die erste vorportionierte Form des Snus verbreitet wurde – auch diese fand seinen Ursprung in Schweden. Noch heute ist jene Form des Snusens als „Original Portion“ bekannt. Da dies für den Snuser fortan bedeutete, dass er sich nicht mehr die Mühe machen musste selbst eine Portion zu rationieren, begann mit diesem Zeitpunkt eine neue Ära in der Snus-Industrie.

Knapp 20 Jahre später folgte die White Portion, welche dank einer trockenen Oberfläche weniger rinnt und den Geschmack gleichmäßiger abgibt als sein gewöhnlicher Vorgänger. Heute gibt es zusätzlich dazu noch die All White Portion, welcher im Gegensatz zu all den anderen Snus-Beutel vollständig weiß ist – vor, während und auch nach dem Genuss. Dazu ist die Oberfläche noch trockener als je zuvor. Dabei gilt je feuchter der Snus ist, desto mehr Nikotin wird beim Snusen aufgenommen. Grob kann man sagen, dass man normalerweise beim Snusen 10-20 Prozent von der im Beutel enthaltenen Menge Nikotin aufnimmt. 

Der Geschmack bleibt zudem besser erhalten, sollten Sie sich für die Lagerung im Kühlschrank entscheiden, denn bei der richtig eingestellten Temperatur (4 -8 Grad) ist der Snus problemlos auch ein Jahr lang haltbar. Sollte der Snus tatsächlich austrocknen, verliert dieser zwar an Aroma und Geschmack, bleibt aber weiterhin unschädlich. Um Ihre Gesundheit auch während des Snus – Konsums nicht zu gefährden, setzen wir im Jahr 2019 nun auf eine neue, deutlich gesündere Variante als es mit Tabak der Fall war.

Die Besonderheit des
Royal Lifestyle Snus

Während man früher den Snus selbst mit den Fingern portionieren musste, veröffentlichten wir im Sommer 2019 nach vielen Hochs und Tiefs, schlaflosen Nächten und einigen Rückschlägen endlich unseren großartigen und einzigartigen SNUS, welchen wir erfolgreich am Markt integrieren konnten. Uns ist es wichtig zu erwähnen, dass im Snus von Royal Lifestyle nur Zutaten eingesetzt werden, welche für den Gebrauch in Lebensmitteln zugelassen werden. Dazu erfolgt die Herstellung in Räumlichkeiten, deren Hygiene für die Produktion von Lebensmitteln geeignet ist. Bei der Herstellung von Snus verwenden wir an der Stelle von Tabak eine Pflanzenart, die Damiana genannt wird. Damiana ist eine Strauchpflanze, die zur Pflanzengattung der Safranmalven (turnera diffusa) gehört.

Bekanntheit erlangte diese Pflanze vor allem durch die ihr zugeschriebene Wirkung als natürlich wirkendes Aphrodisiakum. Dazu wird sie aber auch wegen der enthaltenen ätherischen Öle wie Cineol und Thymol bei Erkältungen und aufgrund des Koffeingehalts als Tonikum eingesetzt.

Ihr natürliches Verbreitungsgebiet reicht vom südlichen Nordamerika bis nach Argentinien. Vorzugsweise gedeiht Damiana an trockenen, felsigen Standorten – etwa auf Klippen, auf Kalksteinen oder auch in Mischwäldern in Höhenlagen zwischen 500 Metern und 1950 Metern. Dazu wurde Damiana schon seit längerem auch in Mexiko als Tabakersatz verwendet. Die Wirkstoffe der Pflanze befinden sich in den Blättern. Sie werden in der Blütezeit geerntet und anschließend für die weitere Verwendung getrocknet. In der Naturheilkunde spielt Damiana allerdings erst seit einigen Jahren eine gewisse Rolle. Zweifelsohne ist sie reich an wirksamen Inhaltsstoffen, die heute für viele kleinere Beschwerden eine Linderung schaffen kann. Bekannte Anwendungsfälle, bei denen die Damianapflanze verwendet wird sind unter anderem Stress, Magengeschwüre, Nervosität, Kopfschmerzen aber auch Depressionen.

Folgende
Inhaltsstoffe
können Sie in
unserem Snus finden:

Wasser – sorgt für Konsistenz
Salz – gibt Geschmack und hat konservierende Wirkung, wodurch Haltbarkeit verlängert wird.
Damianablätter – verleiht charakteristisches Geschmacks- und Aromaprofil
Feuchthaltemittel: um austrocknen zu verhindern, konservierende Wirkung. Zb Glycerin, Propylenglykol
Aromen: Verleihen den unterschiedlichen Produkten ihren charakteristischen Geschmack und Duft. Diese bestehen aus natürlichen und synthetischen naturidentischen Aromastoffen, die zur Verwendung in Lebensmitteln zugelassen sind. Hierzu gehören auch Raucharomen.
Säureregulator: pH-Wert des Snus soll schwach basisch bleiben, wodurch die Aufnahme von Nikotin erleichtert wird. + Geschmack und Aroma; Natriumcarbonat
Nikotin

Sind Snus abbaubar?

Unser Snus besteht aus pflanzlichen Stoffen der Damianapflanze, die in der Natur abgebaut wird. Die gesamte Snus-Mischung im Beutel ist abbaubar, und dies gilt auch für den größeren Teil des Papiers. Die Snus-Mischung wird schnell abgebaut, das Papier braucht aufgrund des enthaltenen Bindemittels aber länger. Das Bindemittel im Papier ist ein Geschäftsgeheimnis des Papierlieferanten, doch wurde jenes von der Federal Drug Administration (FDA) in den USA und vom deutschen Bundesinstitut für Risikobewertung nach europäischem Standard für Lebensmittel zugelassen. Das Bindemittel in unseren Portionsprodukten enthält niemals tierische Bestandteile.

Hy bitte bestätige das du über 18 bist!